Hoefe und Gaenge, Glandorps Hof
STADTFÜHRUNGEN Lübeck entdecken

LÜBECK INTENSIV

Tauchen Sie mit dieser Führung tiefer in Lübeck ein

Sie möchten Lübeck intensiver kennenlernen und hinter manches Detail schauen?

Die Stadtviertel

Die Lübecker Altstadt unterteilt sich in das Viertel der Kaufleute, der Seefahrer, des Domes und der Handwerker, die durch die jeweiligen Bewohner geprägt wurden und dadurch eine eigene Ausstrahlung entwickelt haben.

Die dazugehörenden Kirchen überragen diese Viertel und sind ein prägendes Element.

Den jeweiligen Eigenheiten der Viertel werden wir uns in diesen Rundgängen widmen.

Das Viertel der Handwerker, hier lebten z. B. die Küter (Schlachter) und die Lohgerber. Ihre Kirche ist St. Aegidien, die kleinste Kirche auf der Altstadtinsel.

Preis: 80,00 € / Gruppe bis 25 Pers.
70,00 € / Gruppe bis 8 Pers.
Dauer: 90 Min.

Kontaktformular

Das Viertel der Seefahrer liegt um St. Jacobi, hier waren die Seefahrer ansässig. Auch das ehemalige Versammlungshaus der Schiffer, die Schiffergesellschaft, hat hier seinen Platz.

Preis: 80,00 € / Gruppe bis 25 Pers.
70,00 € / Gruppe bis 8 Pers.
Dauer: 90 Min.

Kontaktformular

Das Viertel der Kaufleute wird von St. Marien überragt. Hier in den großen, stolzen Häusern waren die Kaufleute ansässig. Der Markt mit Rathaus bildet das Zentrum der Stadt.

Hier im Kaufmannsviertel, in der Mengstr. 4 liegt auch das bekannte Buddenbrookhaus. Nach dem Roman von Thomas Mann, die „Buddenbrooks“ ist das Gebäude benannt und weithin bekannt geworden. Das Haus wurde 1758 fertig gestellt, das ist auch heute noch an dem sichtbaren Datum zu erkennen. Die Inschrift „Dominus provibedet“(Der Herr wird vorsorgen) finden wir über dem Eingangsportal. Die beiden Figuren unterhalb des Giebels symbolisieren die Zeit (Zepter und Uhr) und den Wohlstand (Zepter und Füllhorn).Das Buddenbrookhaus, der Stammsitz der Familie Mann
In den Besitz der Familie Mann ist es 1842 gekommen, die Großeltern von Thomas Mann haben hier gelebt. Nach dem Tod des Vaters wurde das gesamte Anwesen verkauft, unter anderem das Buddenbrookhaus an die Stadt Lübeck. Es wurde für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt z. B. als Buchhandlung und als Samenhandlung.
1942 wurde das Buddenbrookhaus bei der Bombardierung Lübecks durch Funkenflug der brennenden Marienkirche in Brand gesetzt. Vom Haus blieben nur Fassade und Keller erhalten.
Die Volksbank erwarb nach dem Krieg das Grundstück mit der Auflage, Fassade und Keller zu erhalten. Es wurde eine Geschäftsstelle errichtet.
In den 90-ziger Jahren kam das Haus wieder in den Besitz der Hansestadt Lübeck und 1993 wurde das Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum feierlich eröffnet.
Im Erdgeschoss finden wir heute die Ausstellung „Die Manns- eine Schriftstellerfamilie“. Hier können wir viel über die Generationen der Familie Mann erfahren.
Im Obergeschoss ist das Landschaftszimmer und der Speisesaal, wie im Roman die „Buddenbrooks“ von Thomas Mann beschrieben aufgebaut. Zusammen mit den Texten können wir uns in die Erzählung hineinversetzen.
Daneben werden hier wechselnde Sonderausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen werden präsentiert. Das Buddenbrookhaus zieht viele Besucher an und gehört zu den bestbesuchten Museen der Stadt Lübeck.

Preis: 80,00 € / Gruppe bis 25 Pers.
70,00 € / Gruppe bis 8 Pers.
Zuzüglich Rathauseintritt
Dauer: 90 Min.

Kontaktformular

Das Viertel des Domes ist eng mit den Stecknitzfahrern, die das Salz aus Lüneburg holten, verbunden. In diesem Viertel finden wir viele Gänge.

Preis: 80,00 € / Gruppe bis 25 Pers.
70,00 € / Gruppe bis 8 Pers.
Dauer: 90 Min.

Kontaktformular

Stiftungen in Lübeck

In einer typisch bürgerlichen Gesellschaft wie in Lübeck sind Stiftungen besonders häufig. Einige gehen bis auf das Mittelalter zurück, wie das Heilig-Geist-Hospital. In den folgenden Jahrhunderten wurden z.B. die Stiftshöfe errichtet.

Die größte Stiftung ist die Possehl-Stiftung, die sich seit 1915 für die Erhaltung des Lübecker Stadtbildes einsetzt.

Preis: 80,00 € / Gruppe bis 25 Pers.
70,00 € / Gruppe bis 8 Pers.
Dauer: 90 Min.

Kontaktformular

Weltkulturerbe

Im Dez. 1987 hat das Welterbe-Komitee der UNESCO mit dem mittelalterlichen Stadtkern der Hansestadt Lübeck erstmals in Nordeuropa ein ganzes Stadtquartier als Welterbe anerkannt.

Folgende Aspekte waren für die Aufnahme ausschlaggebend:
Die durch Jahrhunderte gewachsene und durch viele hervorragende Einzelbauten geprägte Bausubstanz in der Altstadt weist Lübeck als architektonisches Erbe von weltweiter Bedeutung aus. Ausschlaggebend waren die unverwechselbare Stadtsilhouette mit den sieben Türmen der fünf monumentalen Kirchen, der planmäßig angelegte Stadtgrundriss mit den historischen Raumgefügen der Straßen und Plätze sowie die originale historische Bausubstanz in den unzerstörten Altstadtbereichen.

Bei unserem Rundgang durch die historische Altstadt werden wir uns diese Punkte genauer ansehen.

Preis: 80,00 € / Gruppe bis 25 Pers.
70,00 € / Gruppe bis 8 Pers.
Dauer: 90 Min.
Jede weitere Std. 30,00 €

Kontaktformular

Sieben Türme

„Sieben Türme sollst du sehen“ ist ein Werbeslogan, der die enge Verbundenheit der Lübecker mit dem Dom zu Lübeck, St. Marien, St. Jakobi, St. Petri und St. Aegidien zeigt. Die sieben Kirchtürme dieser Kirchen prägen die Stadtansicht und machen ihre große Vergangenheit nach außen sichtbar.

In diesem Stadtrundgang werden wir uns den fünf Altstadtkirchen intensiv zuwenden. Je nachdem, wie viel Zeit Sie für die Erkundung mitgebracht haben, können wir uns zwei, drei oder auch allen fünf Kirchen widmen.

Die fünf mittelalterlichen Kirchen geben uns einen guten Einblick in die große Zeit Lübecks. Die von Lübeck ausgehende Backsteingotik hatte großen Einfluss im gesamten Ostseeraum. Die Ausstattung der Kirchen mit zahlreichen Kunstschätzen wird Sie beeindrucken.

Auf Wunsch ist auch eine Pause einplanbar.

Preis: 110,00 € / Gruppe bis 8 Pers.
120,00 € / Gruppe bis 25 Pers.
Dauer: 3 Std.
Jede weitere Std. 30,00 €

Kontaktformular